Vorstellung Solania

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorstellung Solania

Beitrag von Solania am Do Jul 30 2015, 19:33

Der Reitwind fährt ihr durch die langen Haare und wallt diese auf wie eine wohltuende Hand, durchfährt die seidene Pracht, und doch braucht sie gerade genau jene Einsamkeit welche ihr nur die grünen Wiesen der Sommersend Inseln bieten können. Wie immer wenn die Gedanken gleich enger Räume ihr Gemüt in alle Richtungen streben lässt ohne das ein Gefühl ergriffen werden kann, suchte sich die Tochter des edlen Geblüts Tenaris und Del´anim ihr Pferd um den Stunden umgeben von Schriften und dem vorwurfsvollen Starren jener Bücher zu entkommen. Nicht das dies neues oder unbekanntes ist, bringen sie gerade kürzlich aufgekommene Gerüchte in eine verzwickte Lage. Die Welt ist stetig im Wandel, das hatte sie schon früh zu lernen, doch dieser Wandel ist etwas unbekanntes, und sie verabscheut das unbekannte, denn es kann so schnell vergessen werden. Wissen ist kostbar, und es muss bewahrt werden, niedergeschrieben für nachfolgende Generationen, eine Generation wie jener der sie selbst entsprungen ist vor nicht ganz 20 Jahren, welche das Leben noch vor sich hat und den Krieg nicht kennt. „Alles veränderte sich mit der Rückkehr von Königin Ayreen“ murmelt sie nachsinnend zwischen schweren Atemzügen. Erleichtert, wenn auch erschöpft ließ sie sich aus dem Sattel gleiten, ergreift die Satteltasche und setzte sich an den Fuß einer Buche. Die Stille wird durchbrochen von dem Zwitschern von Vögeln, Nager retten sich auf nahe Bäume, eine idyllische Stille in Einklang und Ordnung, eine perfekte Harmonie. Ebenso eine Arbeit ihrer Ahnen vor etlichen Jahrhunderten und etwas wo sie alle schätzen. Die Hand öffnet die Satteltasche während die aufmerksamen Augen kurz aufschimmern in heller Bläue und sie eine kleine Schatulle hervorzieht. Als die Finger sich auf ein zweites in die Tasche hervorwagen, ertasten sie ein Buch und zieht dieses   hervor. Der Einband in schlichtem Himmelsblau gebunden, wird offen ausgebreitet, der Schatulle wird eine weiße Feder entnommen. Doch erst nach der dritten Reise in die Tasche zückt sie auch das Tintenfässchen, welches sorgfältig geöffnet wird und die Feder zuletzt eingetaucht. Kratzend fährt der Kiel über das Pergament, die Seiten zuvor befüllt mit Gedanken aus ihrem Leben, so schreibt sie auch jene nieder die ihr momentan im Kopf herumschwirren.

„Plötzlich hieß es nicht mehr nur das Reich der Altmer, die Bedeutung des Bestrebens meines Volkes, es hieß mit einen mal Dominion, es hieß Altmer neben Bosmer und Khajiit, es hieß Verbundenheit säen wo zuvor Misstrauen und Ablehnung gedieh. Ich solle ihrer Majestät vertrauen, sagte mein Meister, doch mich geißelt der Gedanke, schlimmer als jeder Rutenhieb der Vergangenheit ob ich das kann, Vertrauen, ein schlichtes Wort, und doch voller Bedeutung. Wie könnte ich Meister Amerendur bisher fragen, gleichwohl sich noch keine Ordnung in mein Gemüt einstellt, keine Gewissheit was ich wirklich in Erfahrung bringen möchte. So vieles ist passiert, so vieles was sich mir noch entzieht. Ob die Königin wusste, ob sie wusste von den Dingen welche geschehen werden? Ob das Dominion wirklich zu etwas wachsen kann was uns alle Stärker sein lässt? Ist es richtig über alte Schatten zu springen, oder ist dies ein Omen, das auch wir Altmer uns verändern sollen? Zuerst kam es wie ein Flüstern im Winde, nicht einmal das Gewicht eines Gerüchtes, jenes Wispern  erzählte von den schwarzen Ankern die sich aus dem Lande des Vergessens selbst tief ins fleische Nirn bohrten.  Unerklärlich! Unaussprechlich! Gefährlich! Verboten! Jene Worte hallen neben Spot und Hohne in den Hallen der Gilde nach und vergifteten die Gespräche wo immer man hinsah oder hinhörte, die Anspannung war regelrecht zu greifen, ich glaube tief in seinem Herzen war sogar Meister Amerendur angespannt.  Doch aus dem Flüstern entwickelte sich ein schrecklicher Sturm, aus Zweifel wurde Gewissheit und aus Spott wurde Sorge.

Ich darf noch nicht an den verschiedenen Treffen der ausgebildeten Magier teilnehmen, doch ich weigere mich zu glauben wie manch in Furcht und Angst verlorene und selbsternannte Propheten der Straßen und Gossen zu behaupten pflegen, dass dies eine Strafe der Acht sein solle, obgleich ich sie für ihre Einfalt verabscheue,  habe auch ich zu meinen Bedauern noch keine Antwort auf dieses zugegeben eigenartige Mysterium gefunden.  Die Fragen werden zunehmend mehr, und nicht weniger und es gibt zu viele Fragen, und zu wenig Antworten. Ich glaube ich werde Meister Amerendur einfach befragen nachdem ich ihn für mein plötzliches Verschwinden besänftigt habe. Obwohl ich nicht glaube dass er mir zornig sein wird, so war die Lehrzeit heute vorüber, vermutlich wird er eher an meinen Verstand zweifeln und mich leichtsinnig schimpfen wie ich trotz dieser Gefahr die sich über unseren Köpfen zusammenbraut alleine ausreiten könne. Mögen die Ahnen uns beistehen und beschützen, und insbesonders  dich, Mutter, wo auch immer die Thalmor dich hingesendet haben.“


Einen Augenblick wird noch gewartet, dann schlägt Solania das Buch zu und atmet einmal tief ein. Das Tintenfässchen wird zugeschraubt und verstaut. Ebenso das Buch welches rasch in der Tasche verschwindet. Zuletzt erhebt sie sich und befestigt alles an dem Sattel ihrer Stute die sich die Zeit nahm und Munter im Gras sich nährt. „Naja, jetzt weiß ich wenigstens was ich ihn frage, wenn wir zurück sind“ ihr Mundwinkel zuckt flüchtig , abwendend, sucht sie den nahen Bachlauf auf um ihre Feder zu reinigen, als auch dies wichtige Utensil zurück in der Tasche ist, zieht sie sich auf den Rücken ihres Pferdes. „Ich bin gespannt was er dazu sagen wird, Sadalia“ zuletzt lässt sie die Zügel knallen und prescht los, zurück zur Gilde und zu ihren Studien!

________________________________________________________________________________



Solania entstammt den Altmerischen Hause Tenaris, dessen zweites Kind sie ist. Neben Ihren älteren Bruder befindet sich keiner ihrer Elternteile derzeit auf Sommersend und sie befindet sich in der Obhut ihres Ausbilders, Meister Amerendur, und der Magiergilde wo sie die Studien der Magie verfolgt.  Mit ihren inzwischen annähernd 18 Jahren vollzieht die junge Altmer die letzten Züge ihrer Ausbildung.  Obgleich sie ob der Ungewissheit und dem Verbleib ihrer Mutter Zweifel hegt, gilt sie durchaus als potentielles Talent was das Erbe ihrer Mutter erfüllen könnte.

Über ihre Mutter, Alehja Tenaris ist seit fast 3 Jahren kein Lebenszeichen mehr vernommen worden, nachdem sie ein für die Magiergilde wichtigen Auftrag angenommen hatte. Obwohl die für ihr Wissen um die Daedra hoch angesehene und Erfahrene Magierin gerade in diesen Zeiten dringender denn je von Nöten wäre, wird von den meisten die Mission als gescheitert angesehen, offiziell gilt die Magierin als Verschollen.  Ebenso mauscheln einige dass die Familie Tenaris  väterlicherseits ,enge Beziehungen zu den Thalmor pflegen, dem Dominion kürzlich angeschlossen zog er gemeinsam mit seinen Sohn Savares aus um Königin Ayreen zu unterstützen und das verhasste Kaiserreich endlich zu bezwingen.

Die Charaktermotivation zu uns zu stoßen oder nach Tiefwalden zu reisen:

Neben offiziellen Ordern und persönlichen Gründe (Etwa das heimliche Suchen nach der vermissten Mutter)die Unterstützung der Truppen im Namen der Altmer für das Dominion und Weiterbildung sowie Vertiefungen des gelernten.

* Die Motivation uns beizutreten [OOC]

Ich kenne die Gildenleitung aus WOW und kann allgemein sagen dass mir ihr RP sehr gefällt und auch das ihrer Kameraden die ich kennen lernen durfte zugesagt hatte. Obendrein sagt mir auch das Konzept zu was mich zuletzt den Entschluss fassen lies hier eine Bewerbung zu schreiben Smile

Ein paar Worte über den Spieler / die Spielerin hinter dem Charakter

Hallo, ich bin Jassi! Ich bin 21 Jahre und studiere Historik. Ich kenne wie gesagt die Leitung hier aus einem anderen Spiel und wir haben uns schon dort super Vertragen was mich natürlich hell auf Begeistert hatte als ich hiervon erfuhr.  Ich bin etwas Chaotisch, etwas überdreht, meist gut gelaunt und schwer aus der Bahn zu werfen.  Ich Fangirle allgemein Fantasy, ob Tolkien, ESO, Warcraft, alles gern gesehen, mich fasziniert dabei mit welcher Hingabe teils die Leute ihr Fantasy-Universum aufbauen und beleben weswegen ich versuche das zu huldigen indem ich nach ihren Vorgaben spiele. Diese Begeisterung lies mich dann RP für mich entdecken was ich schon viele Jahre mit Hingabe spiele und mit großem Spaß.  Zurzeit spiele ich natürlich mitten im Lvln meines ersten Charakters eher PVE, aber ich denke ich bin schnell unterwegs und kann auch bald dann mitspielen.  Neben RP unternehme ich öfter mal was mit meinen Hund und mein Männe sowie meinen Freunden Smile
avatar
Solania

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 30.07.15
Ort : Regensburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Solania

Beitrag von Irya am Fr Jul 31 2015, 12:15

Einen guten Mittag wünsche ich Dir

Dankeschön erst einmal für deine Bewerbung, die ich in Teilen ja schon gesehen habe die letzten Tage. Ich finde das soweit sehr gelungen.
Aber mit dem Blümchen im Haar werde ich dich aufziehen *schmunzelt*

Herzlich willkommen in ESO und ich denke, dass man sich zu Zusammenspiel sicher mal sehen wird.

Liebe Grüße
Irya

_________________
Is that how it goes, round and round forever? I ask again, where does it end?
I saw your father die. Here is his killer.
Can I take a skull to bed with me, to give me comfort in the night?
Will it make me laugh, write me songs, care for me when I am old and sick?

– Ellaria Sand (Game of Thrones)
avatar
Irya
DIE Bos(s)mer

Anzahl der Beiträge : 2329
Anmeldedatum : 25.06.14

Benutzerprofil anzeigen http://schwingenhort.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Solania

Beitrag von Esseleth am Fr Jul 31 2015, 13:12

Auch von mir ein Willkommen in TESO.

Wir kennen uns sogar auch schon, auch wenn du das vielleicht auf den ersten Blick nicht siehst - aber vielleicht wurde das ja auch schon ausgeplaudert. Möglicherweise erinnerst du dich noch an die grummelige und brummende Schildwache Cyraun bei Kheandra. Das bin ich - hier aber nicht so grummelig und brummend. Wink

Habe ich das eigentlich richtig gelesen? Amerendur? Ist der Name Zufall oder habt ihr zwei da sogar schon was vernetzt? Oder verkuddele ich da die Namen? Neryeris' Familie war doch auch Amerendur, oder?

Eine kleine Anmerkung noch: 18 Jahre wirkt für eine Hochelfe durchaus sehr, sehr jung. Meine altmerische Priesterin sehe ich zum Beispiel auch noch als recht jung an, allerdings ist sie schon deutlich älter. Wollte ich nur einwerfen, dass du da sicherlich sogar noch ein wenig höher im Alter gehen könntest und trotzdem noch eine junge und unerfahrene Hochelfe spielen könntest.
avatar
Esseleth
Die Lady

Anzahl der Beiträge : 2419
Anmeldedatum : 25.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Solania

Beitrag von Solania am Fr Jul 31 2015, 13:36

Natürlich kenne ich dich auch noch! Smile Huhu!~ ehrlich gesagt, ich weiß zwar das Altmer 2-300 Jahre alt werden, hab nur leider noch kein Buch gefunden ab wann sie als erwachsen angesehen werden, das macht es mir halt schwierig da ein Alter zu finden, weswegen ich mich für 18 entschieden hab^^

Und nein, es ist kein zufall Smile
avatar
Solania

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 30.07.15
Ort : Regensburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Solania

Beitrag von Esseleth am Fr Jul 31 2015, 13:53

Ich umschiffe das genaue Alter daher auch immer ein wenig, denn so einfach ist das nicht. Beispielsweise habe ich daher bei Esseleth "Erwachsen" oder "junge Erwachsene" stehen oder wenn ich mal das Alter emoten muss, emote ich es auch eher so als mit konkreter Zahl.

Da gibt es sehr unterschiedliche Angaben teilweise. Ein recht fester Anhaltspunkt kann beispielsweise in Königin Ayrenn angesehen werden, die 28 Jahre ist und als eine verhältnismäßig junge Altmer angesehen wird. Soweit ich mich dunkel erinnere, hat sie dadurch auch das ein oder andere Akzeptanzproblem und gilt als ungewöhnlich junge Königin. Lena kann das aber vermutlich besser belegen oder ausrollen. Ich bin da jetzt auch nicht so sattelfest.

Aber aus dem Grund benenne ich das konkrete Alter meines Charakter auch eher selten, würde aber aus einem persönlichen Bauchgefühl heraus tippen, dass die ersten Jahrzehnte bei Altmer noch als recht jung gelten. Aber ist an sich jetzt auch nicht so wichtig. Es war mir nur aufgefallen und daher wollte ich es einwerfen - nicht dass du dich wunderst, wenn dein Charakter als extrem junges Küken angesehen wird ... selbst von den jungen Küken.

Aber dann bin ich mal gespannt, was Neryeris' Familie da wieder gemacht. Cool
avatar
Esseleth
Die Lady

Anzahl der Beiträge : 2419
Anmeldedatum : 25.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Solania

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten